Länderschwerpunkt SCHWEIZ

Die Eröffnungsgala bildet wie in jedem Jahr den fulminanten Auftakt. Sie ist sozusagen fest in Schweizer Hand, denn Rolf Corver, der u. a. für die Eigenproduktionen im CasinotheateLogo_Thema Schweizr Winterthur zuständig ist und Günther Baldauf, Regisseur und Vorstandsmitglied der KTV ATP, führen die Regie.

 

Zehn Künstler und Künstlerinnen werden dieses Jahr zu erleben sein: Mit dabei Federspiel /AT, Lukas & Aaron /SE, FI, Mick Holsbeke /US, Fanfare Les Traine-Savates /FR und Mr. Skotty /DE. Aus der Schweiz ist das Duo E1nZ mit seiner ganz eigenen Mischung aus Schnelligkeit, Leichtigkeit, Akrobatik, Jonglage und Theater vertreten. Ferner Slam-Poetry-Meisterin Lara Stoll und Patti Basler, die sich nicht zuletzt durch ihre Tätigkeit als „Instant-Protokollantin“ einen Namen gemacht hat, sowie Georg Traber, dem es wie kaum einem anderen gelingt, in seinen Werken neue Wirklichkeiten zu erschaffen. Moderiert wird der Abend von Peter Spielbauer, der auch auf Schweizer Bühnen bestens bekannt ist.

    null   Hier geht's zur OPENING-Gala...

War schon der Eröffnungsabend stark „schweizgeprägt“, so ist es der „Schweizer Abend“ (Di, 23.01.2018) in Gänze! Auch hier führt Rolf Corver zusammen mit Günther Baldauf Regie und öffnet das Fenster zur bunten Welt der eidgenössischen Bühnenkunst: Einige der besten Repräsentantinnen und Repräsentanten - sozusagen das „Who is Who“ der Schweizer Kabarett, Comedy und Kleinkunstszene – moderiert von Lapsus, garantieren unterhaltsame, abwechslungsreiche Stunden auf hohem Niveau. Wie könnte es auch anders sein, wenn Ursus & Nadeschkin, die Aushängeschilder der Schweizer Theater-und Comedyszene, die Kabarettistin Uta Köbernick, der Spokenword-Künstler Renato Kaiser, der Stimmartist Martin O., das Kabarett-Duo Knuth & Tucek und der Satiriker Andreas Thiel sich an einem Abend auf derselben Bühne wiederfinden.                

 

        FingerPrint_CH   Hier finden Sie weitere Informationen zum SCHWEIZER ABEND.

              

Auch im Rahmen der Kurzauftritte (Mo., 22.01. – Mi, 24.01.2018) werden sich zahlreiche Schweizer Künstlerinnen und Künstler aus verschiedenen Genres dem Fachpublikum der IKF präsentieren: Duo Full House "Alta Cultura!" (CH/US), Christina Zurbrügg & Band (CH/AT), Compagnie Pas de Deux "Souvenirs" (CH/DE), Cuadro Flamenco Rafael Segura (CH/ES), Jan HimSelf, Karim Slama, Daniel Ziegler "Bassimist", Strohmann-Kauz "milchbuechlirächnig", Michael Elsener "Mediengeil", Belcirque (CH/BE), Bahur Ghazi "Salvation Voyage", Jütz (CH/AT), NEN "(e)merging structures - hypnotic soundcapes (CH/SE), Eclecta "A symmetry".

         null  Hier geht's zum kompletten Kurzauftritts-Programm der 30. IKF 2018...

In einem Special widmet sich die IKF der neuen Volksmusik aus der Schweiz mit Live-Auftritten von Christian Zehnder, La Triada und Ambäck.

         null  Dazu gibt's hier weitere Informationen...

 

Auch am „Schweizer Stand“ in der Ausstellerhalle liegt ein Fokus auf diesem einzigartigen Schaffen der Schweizer Volksmusikszene. Hier werden Festivals und Künstler aus dieser außerhalb der Schweiz noch weitgehend unbekannten Szene vorgestellt.
Mit der Präsentation der auch im Ausland hoch angesehenen Accademia Teatro Dimitri, die eine der vier Theaterhochschulen der Schweiz mit Bewegungstheater ist, sowie der KTV ATP (Vereinigung KünstlerInnen – Theater – VeranstalterInnen, Schweiz) der Veranstalterin der Schweizer Kulturbörse in Thun, ist der Schweizer Stand bestens aufgestellt und lädt darüber hinaus an einem eigene „Meeting Point“ dazu ein, Kontakte zu knüpfen und/oder zu vertiefen.

Wer sich zwischen all dem reichhaltigen Angebot etwas entspannen möchte, kann am „Big Fat Flipper“, des Kollektivs „Hotel Regina“ die Tasten drücken!

Auch im knapp 600 Seiten starken Katalog zur 30. Kulturbörse ist der Schweiz ein eigenes Kapitel gewidmet. Unter „Wir stellen vor … aus der Schweiz“ werden ausgewählte kulturelle Angebote und Einrichtungen aus der Schweiz präsentiert.         

 

Was aber wäre ein Schweizer Länderschwerpunkt ohne eines der wichtigsten Schweizer Urgesteine? Es würde einfach etwas Entscheidendes fehlen und deshalb wird Stiller Has am letzten Abend der Börse (Mi., 24.01.2018) die Schweizer Mundart mit dem rauen und urwüchsigen Gesang von Endo Annaconda ein wenig vom Messegelände hinaus in die Stadt nehmen und im Jazzhaus Freiburg zu hören sein… (Support: Das Zürcher Duo Steiner & Madlaina).

Mag die Schweiz – gemessen an der Bevölkerungszahl – eher zu den kleineren Ländern gehören, gemessen an der Zahl ihrer hochkarätigen Künstlerinnen und Künstler und deren Renommee außerhalb der Landesgrenzen ist sie groß!

Artikelaktionen