Forum Wissen - Seminare 2018

Parallel zur Fachmesse bieten wir den Besuchern, den teilnehmenden Ausstellern und den Künstlern eine Reihe unterschiedlichster Fachvorträge und Workshops an. Thematisch orientierten sich diese Angebote gleichermaßen an aktuellen Fragestellungen und Herausforderungen der Branche sowie an Themen, die in der Kultur- und Eventszene seit Jahren immer wieder für Diskussionen und manchmal auch Ärger sorgen.

Dies war das Seminar-Programm FORUM WISSEN der 30. IKF 2018:

Montag, 22. Januar 2018

Zeit

Referent/in

Raum

12:30-13:30

Peter Hauptmann
Forum Wissen 1

Workshop
Von Kunst leben können - was
brauchst du, um mit deinen
künstlerischen und kreativen
Projekten auch finanziellen
Erfolg zu haben?

In diesem Workshop stellt Peter Hauptmann
eine grundlegende Struktur vor, an
Hand derer Künstler aus jeder Sparte ein
Konzept für ihre künstlerische Selbständigkeit
erstellen können.

 

K4

13:30-14:15

Yaroslava Romanova
Forum Wissen 2

Vortrag

„Spot on!“ Ihre Präsenz und Wirkung steigern

In diesem Vortrag zeige ich Ihnen wie Sie
sich auf Ihren wichtigen Moment vorbereiten
können, wie Sie Ihr Auftrittsangst reduzieren
und was Sie mitten in Ihrer Präsentation tun
können um Ihr Befinden und Ihr Ausdruck zu
verbessern.e

K3

14:30-15:30

Andreas Binnig
Forum Wissen 3

Vortrag und Diskussionsrunde
GEMA – Wissen – Musik für mehr
als zwei Ohren

Für Veranstalter mit Musiknutzungen ist
die GEMA ein wichtiger, wenn gleich auch
manchmal nicht immer einfacher Partner,
denn für den Veranstalter stellen sich immer
wieder Fragen rund um die Tarife, die Rechte
und Zuständigkeiten der GEMA sowie die
Anzeige- und Nachweispflichten.
Im Rahmen dieses Vortrages gibt es
umfangreiche Infos zur GEMA, dem Begriff
der Öffentlichkeit und den Grundlagen der Lizenzierung.

K4

16:30-17:30

Matthias Schröder
Forum Wissen 4

Workshop
Pressearbeit für Kulturveranstalter:
Aus der analogen in die digitale Pressewelt

Das Seminar erläutert die Hintergründe
der Pressearbeit im Kulturbereich
und beleuchtet dabei auch die Arbeits- und
Produktionsbedingungen von Journalisten in Kultur- und Lokalredaktionen. Themenbereiche
sind: der Presseverteiler, das Schreiben
von Pressetexten, die Kontaktpflege zu
Journalisten sowie weitere Möglichkeiten
der PR im Kultursektor.

K4

 

Dienstag, 23. Januar 2018

Zeit

Referent/in

Raum

11:30-12:30

Matthias Schröder
Forum Wissen 5

Vortrag
"Die Digitalisierung des Musikmarktes:
CDs, Streaming & Co.

Musik ist omnipräsent.
Was zu Mozarts Zeiten wenigen
privilegierten Menschen vorbehalten war,
ist heute ein Konsumgut. Die Digitalisierung
hat dabei eine Revolution ausgelöst: Rund
30 Millionen lizenzierte Musiktitel des
Weltrepertoires sind über Streamingdienste
jederzeit und überall verfügbar. Der Vortrag
möchte die aktuelle Entwicklung auf dem
Musikmarkt kritisch beleuchten und Trends
skizzieren.

K4

12:30-13:30

Hartmut Nawin-Borgwald
Forum Wissen 6

Workshop
„Ausländersteuer“ –
Fluch und Hindernis in der täglichen
Kulturarbeit!?

Der Workshop richtet sich an Veranstalter,
Agenturen und Künstler zum Thema:
Grundlagen und Informationen über den
Steuerabzug (Ausländersteuer) bei Vergütungen
an nicht in Deutschland ansässige
Künstler, bei Kooperationen und in der
Gastspieldurchführung.

K3

13:30-14:15

Sonja Laaser
Forum Wissen 7

Vortrag
„Umsatzsatzsteuer bei Verträgen mit internationalem
Bezug“ – Fluch und Hindernis in der
täglichen Kulturarbeit!?

Veranstalter, Künstler und Agenturen
aufgepasst. Bei diesem Seminar
werden die Grundlagen und Informationen
über die Umkehrung der Steuerschuld der
Umsatzsteuer (Reverse-Charge-Verfahren)
bei Vergütungen an Künstler, die nicht in
Deutschland leben, erläutert. Der Vergütungsschuldner
(Veranstalter, Produzent oder
GbR) haftet steuerrechtlich für die Abführung
der Umsatzsteuer der Künstler.

K4

14:30-15:30

Moritz Braun
Forum Wissen 8

Vortrag mit anschließendem Workshop
Go Digital - von der Webseite zu ersten
Schritten in die Digitalisierung

Im Beitrag
wird der Begriff Digitalisierung in einzelne
aufeinander aufbauende Bausteine zerlegt
und mit statistischen Werten, die an der
Uni Mainz im Jahr 2016 evaluiert wurden,
präsentiert. Im anschließenden Workshop
kann jeder Teilnehmer seinen individuellen
Reifegrad einordnen und ein strategisches
Stufenmodell zum Nutzen des individuellen strategischen Digitalisierungsprozesses
erarbeiten. Auch werden beispielhaft Kosten
der jeweiligen Stufen präsentiert und eine
Auswahl möglicher Fördermittel präsentiert


K3

17:00-18.00

Iris von Zastrow
Forum Wissen 9

Vortrag mit anschließendem Workshop
Künstliche Intelligenz -
Risiken und Chancen

Es gibt Unterschiede bei den Begriffen
BigData und Learning Maschine (Teilbereich
der Künstlichen Intelligenz), die beispielhaft
anhand eines visionären Diabetesmanagements
als Vortrag präsentiert werden. Die
Teilnehmer erarbeiten anschließend
ein Risiken-Chancen-Tableau für die
eigene Branche, die in Foren veröffentlicht
wird. Ziel ist es, zukünftigen Entwicklungen
im Bereich der Digitalisierung und Einbindung von Künstlicher Intelligenz hier einen
ersten Input zu ermöglichen und Transparenz
bei der Benutzung diverser zukünftiger
Applikationen mit KI-Anteilen ein zu fordern.

K3


Mittwoch, 24. Januar 2018

Zeit

Referent/in

Raum

11:30-12:30

Christian Grüner
Forum Wissen 10

Workshop
Absicherung von Requisiten, Equipment und
Elektronik – wer zahlt, wenn der Bulli weg
ist oder der Café im Mischpult verschwindet

Dein Equipment ist Dir „lieb und teuer“! Du
arbeitest damit fast täglich.
Würden diese Gegenstände abhandenkommen
oder zerstört werden, wäre Dein
künstlerisches Dasein oder Dein Event-
Unternehmen in Frage gestellt.
Du benötigst dann schnell finanzielle Mittel,
um Dir kurzfristig Ersatz zu beschaffen,
damit Du weiterarbeiten kannst. Wie Du diese Gegenstände zuhause, im
Lager und unterwegs absichern kannst,
welche Versicherungs-Konzepte es dafür
gibt und wo deren Grenzen liegen, das soll
Dir der Workshop vermitteln.

 

K4

12:30-13:30

Claudia Weber
Forum Wissen 11

Vortrag
„Newsletter Marketing –
Fluch oder Segen?“

Newsletter Marketing zählt mit zu den
reichweitenstärksten Marketingkanälen.
Wie schaffen wir es, dass der Newsletter
von möglichst vielen, interessierten Kunden
geöffnet und gelesen wird, und im besten
Fall den Empfänger zu einem Kauf animiert?
Ein Newsletter kann ein kostengünstiges
und effektives Marketing Tool sein.

Sie erhalten Tipps zu Timing, Titel, Technik,
Trends, Recht, Inhalt, Formate, Verpackung,
Zielgruppen, Adresspflege, Kaufentscheidungen,
Best-Practice-Beispiele, Erfahrungen,
Feedback, Kosten- und Erfolgskontrolle.

 

K3




 

 

 


Artikelaktionen