Die IKF in Stichworten

Anmeldung

Um als Aussteller an der IKF teilnehmen zu können müssen Sie sich über unsere Homepage registrieren. Möchten Sie als Künstler einen Live-Auftritt absolvieren, müssen Sie sich über unsere Homepage bewerben.

Anmeldeschluss für Live-Auftritte

30. Juni 2016 für Bewerbungen aus dem Bereich Darstellende Kunst und Musik
21. August 2016 für Bewerbungen aus dem Bereich Straßentheater/Performances, Walk Acts

Das Bewerbungsportal wird in der Regel im April geöffnet.

Anzeigen

Zu jeder IKF bringen wir einen aktuellen, ca. 500 Seiten umfassenden Katalog heraus. Er enthält Texte (dt./engl.) und Fotos zu allen auftretenden Künstlern, Bands und Gruppen, Informationen über alle Angebote des Rahmenprogramms (Seminare, Sonderschauen usw.) und natürlich eine Auflistung aller Aussteller (inkl. Hallenplan). Im Katalog bieten wir Ihnen die Möglichkeit Anzeigen zu schalten.
Nähere Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt Katalog bestellen oder direkt bei der Agentur SpielPlanVier unter www.spielplanvier.de.

artec

Partner und Sponsor der IKF. Die artec Bühnentechnik GmbH stellt die gesamte technische Infrastruktur und betreut darüber hinaus alle Live-Auftritte. Nähere Informationen über dieses Unternehmen unter www.artec-aachen.de

Aussteller

Die Aussteller bilden das Rückgrat der IKF. Eine Teilnahme als Aussteller ist nur bei Buchung eines Messestandes möglich. Weitere Services sind anschließend über die persönliche Aussteller-Lounge buchbar.

Ausstellerbereich

Der Ausstellerbereich ist in der Halle 2 der Messe Freiburg. Auf einer Fläche von 6.000 m² befinden sich dort nahezu alle Messestände; weitere Messestände befinden sich im Foyer und im Zentralfoyer des Messegebäudes.

Ausstellungen

Bestandteil des Rahmenprogramms sind jedes Jahr verschiedene Ausstellungen, die wir in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Partnern präsentieren.

Auswahlkommission

Für die Auswahl der Live-Auftritte in den Bereichen Musik, Darstellende Kunst und Straßentheater sind drei verschiedene Auswahlkommissionen verantwortlich. Jede Kommission umfasst ca. 5 Personen mit Fachleuten aus Deutschland, der Schweiz und Österreich. Die Zusammensetzung ändert sich dabei von Jahr zu Jahr. So ist gewährleistet, dass alle Bewerber jedes Jahr die gleichen Chancen haben und sich nicht eine bestimmte inhaltliche Richtung verfestigt. Die Auswahlkommissionen treffen sich in zeitlicher Nähe zum Bewerbungsschluss in Freiburg, um das Live-Auftritts-Programm der kommenden Kulturbörse festzulegen. Zum Verständnis: Das Programm ist ausschließlich das Ergebnis der uns vorliegenden Bewerbungen und kein frei zusammengestelltes Programm. Je nach Bewerbungslage kann es sein, dass ein bestimmtes Genre stärker oder schwächer vertreten ist. Dies unterscheidet uns ganz wesentlich von einem Festival!

Besucher

Bei den Besuchern handelt es sich nahezu ausschließlich um Fachbesucher folgender Zielgruppen: Veranstalter, Agenten, Kommunale Einrichtungen, Medienvertreter, Dienstleistungsunternehmen, Produzenten, Künstler/Gruppen.

Bewerbung

Um als Künstler/Musiker/Gruppe oder Band im Rahmen der IKF auftreten zu können, müssen Sie sich bewerben. Nähere Informationen erhalten Sie unter dem Menüpunkt Live-Auftritt. Nach dem Bewerbungsschluss wählt eine Auswahlkommission unter den eingegangenen Bewerbungen diejenigen Künstler und Gruppen aus, die auf der nächsten Kulturbörse auftreten werden. Jeder ausgewählter Künstler, jede ausgewählte Gruppe ist verpflichtet, einen Messestand zu buchen oder sich durch seine/ihre Agentur vertreten zu lassen.

Bewerbungsschluss

siehe Anmeldeschluss für Live-Auftritte

Bewerbungsunterlagen

Neben einem vollständigen ausgefüllten Bewerbungsformular, welches Sie auf unserer Homepage ausfüllen und dann online abschicken, sind für eine Bewerbung Bild- und Tonaufnahmen (DVD und/ oder CD) und die Bühnenanweisung der eingereichten Produktion obligatorisch. Ergänzen können Sie Ihre Bewerbungsunterlagen durch Presseartikel, eigene Werbematerialien und all das, was aus Ihrer Sicht für Ihre Bewerbung hilfreich sein könnte.

Bühnen

Die IKF verfügt über vier Bühnen (Theaterbühne 1 und 2, Musikbühne und Straßentheaterbühne), die ca. 180 Künstlern / Künstlerinnen, Gruppen, Bands und Musikern / Musikerinnen die Chance für einen Live-Auftritt ermöglichen. Die technischen Angaben zu den Bühnen finden Sie unter dem Menüpunkt Live-Auftritt.

Chill-Out Lounge

Die Chill-Out Lounge befindet sich vor dem Messeretaurant und lädt drei Tage zum Verweilen, Entspannen und Zusammenfinden ein.

Darstellende Kunst

Sammelbegriff für verschiedene darstellende Kunstformen im Gegensatz zur Bildenden Kunst.

Zu den Darstellenden Künsten gehören die zu den Schönen Künsten gerechneten klassischen Formen sowie zahlreiche moderne Ausdrucksformen und Genres, die sich im Grenzgebiet zu anderen Darbietungsformen befinden. Zu den Formen der Darstellenden Kunst zählen insbesondere:

  • Theater (u. a. Artistik, Kleinkunst, Comedy, Erzählkunst, Figurentheater, Kabarett, Pantomime, Rezitation/Lesung, Schwarzes Theater, Straßentheater, Varieté, Zauberkunst, Zirkus) 
  • Tanz
  • Medienkunst
  • Performance

Eintritt

Die Eintrittspreise finden Sie unter dem Menüpunkt Preise & Tickets.

Eröffnung

siehe Opening

Fachmesse

Bei der Internationalen Kulturbörse Freiburg (IKF) handelt es sich um eine Fachmesse und nicht um eine Publikumsmesse. Nicht der "normale" kulturell interessierte Zeitgenosse geht zu dieser Fachveranstaltung, sondern die IKF wird von Vertretern der Kultur- und Eventszene besucht. Unabhängig davon kann jeder die Fachmesse besuchen, der im Besitz einer Eintrittskarte ist. Eine Reihe von Sonderveranstaltungen richtet sich auch an den "normalen" Kulturliebhaber.

Festival

Bei der Internationalen Kulturbörse Freiburg/ IKF handelt es sich nicht um ein Festival, sondern um eine Fachmesse. Dieser Unterschied ist insbesondere in Bezug auf die Live-Auftritte von Bedeutung. Suchen sich die Veranstalter eines Festivals ihre Künstler frei auf dem Markt aus, so wählen wir die auftretenden Künstler ausschließlich aus den uns vorliegenden Bewerbungen aus. Im Extremfall kann dies bedeuten, dass bestimmte Genres im Programm einer Kulturbörse eventuell schwächer vertreten sind. Dies ist der Fall, wenn aus diesem Bereich - aus welchem Grunde auch immer - keine Bewerbungen vorliegen. Auf diesen Umstand hinzuweisen ist uns wichtig, da wir immer wieder mit der "Kritik" konfrontiert werden, dass bestimmte Genres nicht so stark auf der IKF vertreten seien.

Forum Wissen

Parallel zur Fachmesse bieten wir den Besuchern, aber auch den teilnehmenden Ausstellern und Künstlern, eine Reihe unterschiedlichster Informations- und Weiterbildungsangebote wie Seminare, Workshops, Fachvorträge usw. an. Für die Teilnahme an den einzelnen Veranstaltungen des Forum Wissen ist in der Regel keine gesonderte Gebühr und Anmeldung erforderlich.

FREIBURGER LEITER

Die FREIBURGER LEITER ist der Kulturbörsenpreis, welcher in den Sparten Theater, Straßentheater und Musik vergeben wird. Er wurde im Rahmen der 20. IKF zum ersten Mal ausgelobt, bei der Abstimmung sind alle Besucher wahlberechtigt. Die Preissumme beträgt jeweils 1.000 EURO. Zusätzlich erhält der Gewinner/die Gewinnerin die Möglichkeit, an verschiedenen Festivals aufzutreten und nimmt automatisch an der nächsten Kulturbörse teil; zur Auszeichnung gehört auch eine wertvolle Preisskulptur – die FREIBURGER LEITER.

Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co.KG (FWTM)

Die FWTM ist Veranstalter der Internationalen Kulturbörse Freiburg.
Das Unternehmen ist ein 100%-iges städtisches Unternehmen und kümmert sich im Auftrag der Stadt um Management- und Marketing-Angelegenheiten. Die FWTM ist das Ergebnis einer Fusion zweier städtischer Unternehmen - der Freiburg Wirtschaft und Touristik GmbH & Co. KG und der Messe Freiburg GmbH & Co. KG. Die Fusion fand im Januar 2005 statt.
Weitere Informationen finden Sie unter www.fwtm.freiburg.de

Frühbucherrabatt

Ein Frühbucherrabatt wird -wie bei vielen anderen Messen- eingeräumt. Die Höhe des Rabatts wird Ende März/ Anfang April bekannt gegeben.

Genre

Die IKF heißt im Untertitel Fachmesse für Bühnenproduktionen, Musik und Events. Mit diesen inhaltlichen Eingrenzungen sind die wichtigsten Bereiche bzw. Genres bezeichnet, innerhalb derer sich die IKF bewegt. War es vor allem die Kleinkunst, die in den ersten 10 Jahren die IKF inhaltlich geprägt hat, so kamen im Laufe der Zeit weitere Genres wie z.B. Straßentheater und vor allem Musik (2004) hinzu und erweiterten damit das Angebot für die Besucher der Kulturbörse erheblich.

Gebühren

Bei einer Teilnahme an der IKF fallen Gebühren an, u.a. werden Messestandgebühren, Stromkosten, zusätzliche Serviceleistungen sowie der Katalogeintrag in Rechnung gestellt. Hat ein Aussteller/Künstler zusätzlich einen Live-Auftritt, kommt die entsprechende Auftrittsgebühr hinzu.

Impressionen

Einen Rückblick mit zahlreichen Bildern der vergangenen Veranstaltungen finden Sie unter Rückblick.

Internationale Kulturbörse Freiburg (IKF)

Bezeichnung für die Internationale Fachmesse für Bühnenproduktionen, Musik und Events in Freiburg. Die IKF gibt es seit 1989 und fand damals im Bürgerhaus im Seepark statt. Im Jahr 2001 wurde die Veranstaltung in die Messe Freiburg verlegt.

Informationstheke im Foyer

Die INFO im Foyer (zwischen Halle 2 und 3) ist der zentrale Anlaufpunkt während der IKF. Besetzt von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Messe Freiburg, erhalten die Teilnehmer dort wichtige Unterlagen ausgehändigt, können letzte Serviceleistungen gebucht werden und Besucher bekommen alle notwendigen Informationen und Hilfestellungen, die für einen erfolgreichen Messeaufenthalt wichtig sind.

Jazzthing Next Generation

Seit mehreren Jahren pflegen wir mit der deutschen Jazz-Fachzeitung Jazzthing eine produktive und erfreuliche Zusammenarbeit. Jazzthing ist nicht nur das auflagenstärkste Jazzperiodikum im deutschsprachigen Raum, sondern es bietet auch der Präsentation junger Musiker, insbesondere neuen Talenten aus Deutschland, einen großen Raum.Wir unterstützen dieses Engagement und geben Nachwuchsmusikern aus dieser Reihe die Chance, auf der IKF aufzutreten.

Jury

siehe Auswahlkommission

Katalog

Zu jeder Kulturbörse bringen wir einen umfangreichen Kulturbörsenkatalog heraus. Die "Gelben Seiten" der Szene enthalten auf ca. 500 Seiten zahlreiche Informationen in deutsch und englisch über die IKF. Im Katalog finden Sie:

  • Überblick über das gesamte Live-Auftrittsprogramm
  • Texte und Bilder der auftretenden Künstler
  • Ausstellerliste, einmal alphabetisch und einmal nach Standnnummern geordnet- mit allen wichtigen Daten und Angaben wie Adresse, Telefon, Telefax, E-Mail, Homepage, Kurzbeschreibung etc.
  • Seminarprogramm
  • Informationen zu den Sonderveranstaltungen (wie z.B. die Ausstellungen)
  • Messeplan mit Platzierung der Aussteller
  • Alphabetische Liste von direkt oder indirekt vertretenen Künstlern und Gruppen
  • Termine anderer Kulturbörsen
  • Informationen für die Anreise mit Anfahrtsplan
  • Allgemeine Informationen zur IKF

Mit Tausenden von Fakten und Zahlen dient der Katalog über die jeweilige Kulturbörse hinaus das gesamte Jahr als wichtiges und aktuelles Nachschlagewerk für die Veranstaltungsbranche.

Kleinkunst

Genre der Darstellenden Kunst, insbesondere der Theaterkunst und der Musik, das seinen Namen aufgrund seines begrenzten personellen, räumlichen und materiellen Aufwands erhalten hat.
Zur Kleinkunst zählen u. a. Comedy, Chanson, Erzählkunst, Figurentheater, Jonglage, Kabarett, Pantomime, Puppenspiel, Rezitation/Lesung, Schwarzes Theater, Stegreifkomödie, Zauberei, usw. soweit diese als Solo oder in Kleinbesetzung ohne oder mit geringem bühnentechnischen Aufwand an wechselnden Spielorten aufgeführt werden können. Sie bieten meist eine intime Atmosphäre mit großer Nähe zwischen Künstlern und Publikum. Der künstlerische Anspruch kann dessen ungeachtet hoch sein.

Kritik

Für Kritik und Anregungen  sind wir immer offen. Schreiben Sie uns eine Mail, schicken Sie uns einen Brief oder rufen Sie uns an.
Unsere Kontaktdaten finden Sie unter dem Menüpunkt Kontakt.

Künstlerauswahl

Die im Rahmen der IKF auftretenden Künstler werden von drei Auswahlkommissionen ausgewählt. Um an dem Auswahlverfahren teilnehmen zu können, müssen die interessierten Künstler, Gruppen und Bands online eine Bewerbung für einen Live-Auftritt einreichen. Siehe auch: Auswahlkommission.

Kulturbörsenpreis

siehe FREIBURGER LEITER

Live-Auftritt

Neben den Ausstellern sind die Live-Auftritte der zweite wichtige Schwerpunkt der IKF. Auf vier verschiedenen Bühnen (Theaterbühne 1 und 2; Musikbühne; Straßentheaterbühne ) können sich die von der Jury ausgewählten Musiker / Musikerinnen, Sängerinnen und Sänger, Gruppen, Bands, Ensembles und Künstler / Künstlerinnen nahezu aller Sparten mit einem Auftritt (Ausnahme: Walk Acts, siehe Walk-Acts) mit Ausschnitten aus ihren aktuellen Produktionen vorstellen. Die Auftritte haben in der Regel eine Länge von maximal 20 Minuten. Das Programm der Openinig Gala wird direkt von uns - gänzlich unabhängig vom Bewerbungsverfahren - zusammengestellt.

Messe Freiburg

Die Messe Freiburg GmbH & Co. KG war bis Ende 2004 ein eigenständiges städtisches Unternehmen, ehe sie dann mit der Freiburg Wirtschaft und Touristik GmbH & Co. KG zur neuen FWTM GmbH & Co. KG fusioniert wurde. Die Messe Freiburg verfügt über vier unterschiedlich große Hallen und Bühnen für die Live-Auftritte und die zusätzlichen Angebote im Rahmen der Kulturbörse. Nähere Informationen zur Messe erhalten Sie unter www.messe.freiburg.de

Messestand

Jeder Aussteller der IKF ist mit einem Messestand im Bereich der Ausstellerhalle bzw. im Foyer/Zentralfoyer vertreten. Als Aussteller kann man mit einem eigenen Messestandsystem zu uns kommen oder von uns einen Stand gestellt bekommen. Informationen, Gebühren und alles Wissenswerte rund um die Messestände finden Sie unter dem Menüpunkt Aussteller.

Moderatoren

Die Live-Auftritte während der IKF werden von verschiedenen Moderatoren anmoderiert bzw. diese führen - sehr individuell und je nach Ausrichtung des Moderators bzw. der Moderatorin durchaus verschieden - das Publikum in den jeweiligen nächsten Auftritt ein.
Seit der 20. IKF haben wir das bisherige Konzept geändert und uns die Moderatoren aus dem Lager der Künstler gesucht, d.h. Künstlerinnen und Künstler moderieren Künstlerkollegen und Kolleginnen an.

Musik

1989, als die Kulturbörse Freiburg zum ersten Mal stattfand, drehte sich (fast) alles um Kleinkunst. Nach und nach weitete sich dann die Programmpalette aus und mit der Einrichtung einer separaten Musikbühne im Jahr 2004 war ein wichtiger Schritt in Richtung inhaltlicher Neuausrichtung getan. Neben allen Formen der Darstellenden Kunst hat nun auch die Musik ihr eigenes Forum innerhalb der IKF und eröffnet dem Publikum die Möglichkeit, viele musikalische Stilrichtungen zu erleben und sich auf diesem nahezu unerschöpflichen Terrain neue Anregungen zu holen.

Music Hall

Die Music Hall ist in der Halle 1 der Messe Freiburg eingerichtet und ist technisch ebenso professionell ausgestattet und betreut wie Theatersaal 1 und Theatersaal 2. Sie bietet Platz für ca. 350 Zuhörer.

Newsletter

Mit einer Reihe von Newslettern - in der Regel ca. 8 - 12 Ausgaben - informieren wir in unregelmäßigen Abständen aktuell rund um die Fachmesse. Den kostenlosen Newsletter erhalten alle diejenigen, die uns schriftlich oder per Mail mitteilen, dass sie gerne in unseren Verteiler aufgenommen werden möchten. Am Einfachsten abonnieren Sie unseren Newsletter direkt über unsere Website.

Opening Gala

Mit dem Opening am Vortag der IKF wird die Kulturbörse eröffnet. Das Programm wird vom Veranstalter der IKF zusammengestellt. Die Künstler sind in der Regel früher schon einmal erfolgreich mit einem Live-Auftritt auf der Kulturbörse Freiburg aufgetreten und haben nunmehr die Möglichkeit, sich nochmals dem Publikum zu präsentieren. Eingeladen werden in der Regel zwischen 3 und 5 Künstler/ Künstlerinnen bzw. Gruppen.

Performances

Performances werden überwiegend als Element der Darstellenden Kunst begriffen. Sie arbeiten aber durchaus mit Elementen der Bildenden Kunst, der Propaganda und der Agitation und können auch spartenübergreifend (DK, Musik, Straßentheater) ausgerichtet sein. Der Veranstalter legt deshalb fest, auf welcher Bühne oder an welchem Ort und in welcher zeitlichen Länge eine Performance im Rahmen der IKF zur Aufführung kommt.

Presse

Pressemeldungen, Pressespiegel und weitere Informationen sowie Downloads finden Sie auf der Homepage der IKF unter Presse. Die wichtigsten Artikel, Kritiken und Rezessionen können dort eingesehen werden, ebenso natürlich das entsprechende Bildmaterial.

Produktion

Unter Produktion verstehen wir nicht den Entstehungsprozess eines künstlerischen Programms, sondern das Ergebnis eines solchen Prozesses, d.h. das neue Programm eines Künstlers/einer Künstlerin, mit dem sich dieser/diese für einen Live-Auftritt auf der IKF bewerben kann.

Programm

Das gesamte Programm der IKF setzt sich aus folgenden Schwerpunkten zusammen:

  1. Eröffnungsabend (Opening Gala)
  2. Fachmesse
  3. Live-Auftritte
  4. Verleihung der FREIBURGER LEITER
  5. Specials
  6. Rahmenprogramm (Seminare, Ausstellungen, Sonderschauen)
  7. Varietéabend

Ausführliche Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt Programm.

Qualität

Das (nahezu) einzige Kriterium für eine Berücksichtung von Bewerbungen für einen Live-Auftritt auf der IKF ist die Qualität der Produktion. Weitere Kriterien sind ausschließlich formaler Natur wie z.B. der Nachweis, dass der Bewerber/die Bewerberin bereits einen professionellen, öffentlichen Auftritt vorweisen kann, dass der gezeigte Ausschnitt Teil einer vollständigen Produktion sein muss usw.

Rahmenprogramm

Neben den klassischen Angeboten Fachmesse und Live-Auftritte sowie der Opening Gala, bietet die IKF ein ergänzendes Rahmenprogramm: Dieses Angebot umfasst verschiedene Ausstellungen, Sonderschauen, Publikumsveranstaltungen und das Forum Wissen.

Reservix

Das Freiburger Unternehmen Reservix ist unser Partner beim Ticket- und Katalogverkauf. Alle Tickets sowie der Katalog können direkt unter www.reservix.de oder über unseren Menüpunkt Eintrittskarten + Katalog mit Link zu Reservix bestellt werden.

Rückblick

Unter unserem Menüpunkt Rückblick & Impressionen können Sie sich ausführlich über die letzte IKF und über alle früheren Kulturbörsen informieren. Der Rückblick gibt Auskunft über die aufgetretenen Künstler und Gruppen, die teilgenommenen Aussteller und das Rahmenprogramm. Ergänzt wird dies durch zahlreiche Fotos (Impressionen) der jeweiligen Fachmesse.

Seminare

Eine Reihe von Seminaren ist Bestandteil des Forum Wissen, einem weiteren Informationsangebot der IKF. Die jeweils angebotenen Themen reichen von den klassischen Veranstalterthemen wie Künstlersozialversicherung oder Vertragsrecht bis hin zu generellen Fragen der Kulturarbeit wie Fundraising oder Urheberrecht und der Vorstellung von Dienstleistungen und Produkten in und um den Kulturbereich. Die Seminare werden von Fachleuten der Branche angeboten und sind in der Regel kostenlos.

SpielPlanVier

...ist Partner der IKF bezüglich Anzeigenschaltungen im Katalog der Kulturbörse. Sie können sich direkt mit der Agentur in Verbindung setzen: www.spielplanvier.de, oder dies über unseren Menüpunkt Eintrittskarten + Katalog machen.

Straßentheater

Neben den Künsten aus dem Bereich der Darstellenden Kunst und der Musik ist das Straßentheater der dritte große Bereich auf der IKF der mit Live-Auftritten vertreten ist. Auf einer extra ausgewiesenen Spielfläche von ca. 2000 m² im Zentralfoyer zeigen Straßentheaterkünstler und -gruppen aller Richtungen ihre Kunst im Rahmen eines Auftritts von max. 20 Minuten. Walk Acts als Teil des Straßentheaters sind im Bereich des Foyers zu sehen (siehe Walk Acts). Auch der Bereich Straßentheater wird moderiert.

Specials

Unter diesem Begriff wurden an der 23. IKF 2011 erstmals besondere Live-Programme angekündigt und gezeigt - sei es eine herausragende Produktion, eine Premiere, ein thematisch einmaliges Programm, eine bemerkenswerte Künstlerin oder ein außergewöhnlicher Künstler.

Technik

Technik wird auf der IKF sehr groß geschrieben. Ohne eine herausragende technische Infrastruktur und der entsprechenden technischen Betreuung, wäre das Mammutprogramm bei den Live-Auftritten nicht zu bewerkstelligen. Für einen reibungslosen Ablauf sorgt unser Partner, die Bühnentechnik GmbH artec (www.artec-aachen.de). Bereits im Vorfeld nimmt artec den Kontakt zu den auftretenden Künstlern auf und steht Ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Theaterbühne 1

Die Theaterbühne 1 ist eine von vier Bühnen für die Live-Auftritte. Sie befindet sich in der Messehalle 3 und hat Platz für über 700 Zuschauer.

Theaterbühne 2

Die Theaterbühne 2 befindet sich in der Halle 4 (Rothaus Arena) der Messe Freiburg und bietet Platz für ca. 500 Zuschauer.

Ticketing

siehe Reservix

Unterkunft

Eine frühzeitige Buchung Ihres Hotels oder Ihrer Pension ist sehr zu empfehlen. Unter unserem Menüpunkt "Wichtige Informationen" finden Sie die entsprechenden Adressen bzw. Buchungsmöglichkeiten.

Varieté

Der Bereich des Varieté hat im Rahmen der Live-Auftritte eine besondere Position. Die stetige Zunahme von Bewerbungen aus dem Varietébereich führte dazu, dass seit einigen Jahren der letzte Abend ausschließlich dem Varieté gewidmet ist. Auf der Theaterbühne 1 sind ausschließlich Künstler zu erleben, die aus dem Varieté kommen und/oder diesem zuzuordnen sind.

Veranstalter

Veranstalter der Kultur- und Eventszene bilden den größten Teil der Besucher der Kulturbörse. Künstler und Gruppen bemühen sich deshalb um einen Live-Auftritt im Rahmen der IKF, weil sie wissen, dass die Mehrheit des Publikums aus Veranstaltern  - und damit aus ihren potenziellen (Geschäfts)-Partnern - besteht. Damit ist auch die Grundphilosophie der Kulturbörse umschrieben, nämlich das Zusammenbringen von Künstlern und Veranstaltern an einem Ort, mit der Möglichkeit, sich und seine Fähigkeiten und Fertigkeiten zu zeigen und dabei gleichzeitig von möglichst vielen Abnehmern (Veranstaltern) gesehen zu werden.

Veranstalter der IKF

siehe Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG

Walk Acts

Walk Acts als Teil des Straßentheaters finden im Zentralfoyer und/oder im Foyer statt. Jeder Walk Act kann pro Veranstaltungstag einmal durchgeführt werden. Der Veranstalter legt dabei die jeweiligen Auftrittszeiten und den Aufführungsort fest.

Yes For 2017

Auch im Jahr 2017 wird es eine IKF geben - die 29. IKF 2017.

Zentralfoyer

Das Zentralfoyer mit seinen knapp 2000 m² ist der Ort des Straßentheaters. Die Szenenfläche wird umspielt von Marktständen, besonderen Ausstellern und Sonderschauen, sowie einem Gastronomiebereich. Gleichzeitig ist sowohl die Theaterbühne 1, als auch die Theaterbühne 2 ausschließlich über das Zentralfoyer zu erreichen.

Artikelaktionen