Varieté-Abend

Theatersaal 2 | Mi, 19:30 Uhr 
Mit einem fulminanten Varieté-Abend geht die 32. IKF zu Ende. Lassen Sie sich von acht internationalen Solisten und Ensembles begeistern. Mit dabei sind: Chu (Diabolo, TW), das Duo Cardio (Stangenbalance, FR), Helena Jans (Strapaten, BE), Johann Prinz (Strapaten, DE), Lotta & Stina (Rola-Bola, FL), Tori Boggs & the Boys (Springseil, USA), Mica Paprika (Comedy-Jongleur, PT) und Martin Sierp (DE), der als Moderator durch den Abend führen wird. Im Anschluss an die Vorstellung findet ein Meet & Greet mit den Künstlerinnenund Künstlern statt.
Regie: Urs Jäckle

Martin Sierp / DE – Moderation

Moderator
Stand 2.8.16

Martin Sierp ist ein begnadeter Comedian, Verwandlungs- und Zauberkünstler, der schon auf vielen bedeutenden und unbedeutenden Bühnen Europas stand (Wühlmäuse, Schmidt Theater, Quatsch Comedy Club, NightWash, das Wohnzimmer von Familie Krause, etc.), viele bedeutende und unbedeutende Preise gewann (insgesamt 19 nationale und internationale Titel – darunter auch der Weltmeister in Comedy Magic) und viele bedeutende und unbedeutende Zuschauer dabei zu Begeisterungsstürmen hinriss. Er erobert die Herzen seines Publikums mit viel Witz, Charme und schier unerschöpflichem Improvisationstalent im Sturm. Für die einen grenzt es an Schizophrenie, für die anderen ist er der lustigste und bezauberndste Verwandlungskünstler seit es Chamäleons gibt.

Chu / TW – „Chu Chuan Ho“

Chu wurde im taiwanesischen Tainan geboren. Schon früh entdeckte er seine Begeisterung für das Diabolospiel und begann mit nur elf Jahren mit dem Training. 2010 trat er erstmals in Europa auf, auf dem Solycirco-Festival in Deutschland. Daraufhin erhielt er einen Vertrag für die Show „Feuerwerk der Turnkunst“; weitere Engagements in Europa folgten. Wegen seines Militärdienstes in Taiwan gab es im Jahr 2014 keine Auftritte, doch im darauffolgenden Jahr feierte er sein Comeback in Europa im Tigerpalast-Variété in Frankfurt am Main. Außerdem errang er kurz darauf, im Jahr 2017, seinen ersten Gold-Preis beim Nikulin Circus Festival. 2018 wurde er von Prinzessin Stéphanie von Monaco zur Teilnahme am Monte Carlo Circus Festival eingeladen. Chu liebt Europa und das europäische Publikum und hofft, im Laufe seiner Karriere noch viele weitere Länder und Kontinente kennenzulernen.

Tori & the Boys / US – „Tori & the Boys“

Tori Boggs, Garrett Johnson und Jesse Crim sind mehrfache Weltmeister und Weltrekordhalter im Seilspringen und neu in der Varieté-Szene. Mehr als 20 Jahre lang sind sie auf der ganzen Welt unterwegs gewesen, zu Wettkämpfen und als Lehrer für ihre Disziplin, das Seilspringen. Jetzt möchte das Trio das Zirkuspublikum auf eine ganz neue Weise unterhalten – mit der besten Seilsprung-Nummer, die Sie je gesehen haben! Das Trio ist bereits bei Cirque du Soleil, 45 Degrees, Cirque Dreams, Flip Fabrique, der GOP Varieté-Group, bei internationalen Fernsehshows, bei TEDx-Events und als Halbzeit-Act bei NBA-Veranstaltungen aufgetreten und bringt das Publikum nicht nur zum Staunen, es versprüht Energie, die sich überträgt.
Choreographie: Tori Boggs.

Lotta & Stina / FL – „An Ordinary Day“

Stellen Sie sich zwei junge Frauen vor, die ohne die Stabilität, die der Kontakt mit dem Boden bietet, aufregende Partnerakrobatik vorführen. Auf dem Rola-Bola kann das Gleichgewicht in einem Sekundenbruchteil zum Ungleichgewicht werden. Doch diese jungen Frauen werden Sie nicht nur mit ihrer graziösen Kraft und ihrer innovativen Technik überraschen – sie werden Sie bezaubern, sodass Sie immer mehr davon wollen! Lotta und Stina haben 2001 bei einem Jugendzirkus in Finnland begonnen, gemeinsam auf dem Rola-Bola zu arbeiten. Sie haben drei Jahre an der renommierten Ecole Supérieure des Arts du Cirque in Brüssel an ihrer Technik gearbeitet, die sie 2008 als Absolventen verließen. Seither sind sie in zahlreichen Varieté-Shows aufgetreten, darunter Wintergarten, GOP, Apollo, Le Plus Grande Cabaret du Monde, Palazzo-Dinner-Shows, Buskers Bern, La Strada Bremen und vielen, vielen anderen!

Duo Cardio / FR, MX – „Perch balancing“

Solène & Rodrigo traten 2007 das erste Mal gemeinsam auf, 2010 wurden sie zum Duo Cardio. Die beiden verbindet eine leidenschaftliche Liebe zur Zirkuskunst, insbesondere das Perche-Balancieren. Diese Technik, die sie inzwischen auf ganz eigene Weise interpretieren, haben sie bei Vladimir Lissovsky am Cirko de Mente (Mexiko Stadt) erlernt. Ihre aktuelle Show hat ihre Wurzeln auf beiden Seiten des Ozeans – genau wie Solène und Rodrigo. Die Kostüme entstanden in Buenos Aires, die Figuren in Uruguay, die Nummer in Spanien und die Musik wurde von François Morel in Paris für das Festival Mondial du Cirque de Demain komponiert. Die Entscheidung, eine Nummer aus dem Blickwinkel der jungen Generation zu präsentieren verlieh der Show einen Hauch des Neuen. Sie ist leicht zu adaptieren, sodass sie auf praktisch jeder Bühne – auch draußen! – aufgeführt werden kann.

Johann Prinz / DE – „Remember“

Stand 2.0.4
Johann Prinz' artistische Karriere scheint vorbestimmt zu sein. Bereits mit acht Jahren entwickelte er seine Liebe zum Sport im Turnverein. Die Welt der Artistik und des Circus entdeckte er im Rahmen von Circus-Projekten bei dem Kinder- und Jugendcircus „Circus Luna". Im Alter von 16 Jahren gelang dem gebürtigen Hessen die anspruchsvolle Aufnahmeprüfung an der Staatlichen Artistenschule Berlin und er begann dort seine Ausbildung, die er 2019 mit Bravour abschloss. Mit kraftvollen Elementen und scheinbar nicht enden wollenden Drehungen schraubt er sich an seinen Strapaten unaufhörlich in die Luft. Eine atemberaubende Darbietung, mit der er die Jury im Rahmen der Abschlussprüfung an der Staatlichen Artistenschule überzeugte und so Gewinner des „Sprungbrett" wurde.

Helena Jans / BE – „Infinito“

„Der erste gemeinsame Auftritt mit Oscar fühlte sich an, als schriebe ich eine Geschichte, nur eben nicht auf Papier, sondern in der Luft, als könne ich über Bewegungen zu den Menschen sprechen. Es war ein magischer Moment und ich wusste, ich wollte weiterhin Strapaten-Nummern mit einem Skelett als Partner machen.“ Im weiteren Verlauf des Schaffensprozesses erkannte Helena Jans, wie viele verschiedene Bedeutungs- und Interpretationsebenen es bei dieser Nummer gab. Doch sie fand auch, sie müsse das Skelett mit seinen Eigenschaften darstellen; ohne die Figur zu erklären und damit dem Publikum Raum für eigene Erfahrungen zu geben. Die Artistin wird häufig gefragt, was das Skelett für sie bedeute. Ihre Antwort: „Neugier ist etwas Tolles, aber manchmal denke ich, ihre eigene Antwort auf diese Frage, nachdem sie die Nummer gesehen haben, ist doch ausreichend.“

Mica Paprika / PT – „Glass“

„Glass“ ist ein Jonglier- und Glasbalancier-Akt, bei dem ein mit dem Mund gehaltener Stock als Hauptstütze dient. Eine elegante Jongliernummer aus den goldenen Zeiten der Vaudeville-Zirkusshows. Diese Nummer wurde entwickelt, um eine Zirkustechnik zu retten, die drohte in Vergessenheit zu geraten und um jenen legendären Jongleuren des frühen 20. Jahrhunderts ein Denkmal zu setzen, die diese Technik berühmt gemacht haben. Darunter z. B. Enrico Rastelli, Francis Brunn, WC Fields, Uno Lanka und viele andere, die ihr Können auf den großen Bühnen von Varieté-Theatern weltweit unter Beweis stellten. In dieser Nummer entstehen aus Gläsern, Weinflaschen und Bällen Konstrukte, die dafür sorgen, dass sie ihren Augen manchmal kaum trauen werden. Ein Hauch von Magie begleitet die Darbietung und verleiht ihr damit ein einzigartiges Flair von Charme und Eleganz. Ein Hoch auf das Varieté-Theater!

Service

Save the date

33. IKF 2021

Opening Gala:
17.01.2021

Fachmesse:
18.01.– 20.01.2021

Katalog

Der IKF-Katalog, das Muss für einen erfolgreichen Messebesuch – und darüber hinaus. Hier können Sie Ihr persönliches Exemplar bestellen.

Mehr erfahren

Anreise

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen rund um Ihre Anreise zur Messe Freiburg.

Mehr erfahren

Tickets

Sparen Sie, indem Sie die Tickets für Ihren Besuch der 32. Internationalen Kulturbörse Freiburg im Vorverkauf erwerben. Hier geht's weiter zum Ticketkauf.

Mehr erfahren

Internationale
Kulturbörse
Freiburg

Mit freundlicher Unterstützung